601

Aus GZSZ Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Folge 601 vom 24. Oktober 1994

Handlung[Bearbeiten]

Charlie kann nun doch in der Werkstatt arbeiten. Peter hat es nicht nur erlaubt, es war sogar seine Idee. Heiko gibt Charlie sofort eine Beschäftigung und lässt ihn einen Motorblock reinigen, der später überholt werden muss. Heiko erkundigt sich, ob Charlie schon mit Milla gesprochen hat bzw. ob sie ihre Präsentationsmappe schon zusammengestellt hat. Heiko ist wegen des Männerrocks nicht mehr sauer. Er überlässt Charlie für ein paar Stunden die Werkstatt, da er selbst mit Stefan Fischer zum Streetball verabredet ist. Jedoch verliert Heiko das Match und die beiden kommen ins Gespräch. Heiko möchte von nun an mehr Fitness betreiben, damit er auch wirklich lange fit bleibt. Stefan schlägt ihm vor, dass sie auch mal zum Sky fahren nach Österreich fahren könnten.

Der Entführer hat inzwischen mit Beatrice telefoniert und forderte 1.000.000 D-Mark. Tina erzählte er, dass Beatrice nicht zahlen möchte. Tina schaffte es, dass sie noch eine Chance bekam und Beatrice anrufen dürfte. Beatrice glaubte Tina anfangs nicht. Aber unter Tränen konnte sie ihr klar machen, dass sie wirklich entführt worden ist. Der Entführer fragte sie, ob sie das Lösegeld bezahlen wolle. Beatrice bejate dies und wollte es wenigstens versuchen das Geld aufzutreiben. Er würde sich in Kürze wieder bei ihr melden. Aber falls sie versuchen sollte die Polizei zu rufen, könnte sie für Tina gleich einen Grabstein bestellen. Danach fragte er Tina über Tom und Beatrice aus. Tina erzählte ihm, dass Tom mal der Liebhaber von Beatrice war und sie kurze Zeit später sitzen gelassen hatte. Der Entführer hat Tina ausspioniert und weiß dass sie am liebsten Zartbitter Schokolade isst.

Tom hält in Siggis Bar nach zwei hübschen Frauen Ausschau und möchte sie zu einem Trink einladen. Heiko kommt nach dem Streetballmatch in die Bar vorbei. Und meint zu Tom dass er doch in festen Händen sei. Er fragt ihn ob er sich von Tina getrennt hat. Dabei ist er nur sauer, dass sie sich seit Tagen nicht mehr bei ihm gemeldet hat. Er möchte ihr nicht mehr hinterher rennen und Trübsaal blasen. Später meldet sich Beatrice persönlich bei Tom und muss unbedingt mit ihm sprechen. Sie berichtet ihm dass Tina entführt worden ist und dass sich der Entführer bisher zweimal gemeldet hat. Dabei will er 1.000.000 D-Mark Lösegeld. Beatrice vermutet, dass er Tina während der Präsentation überrumpelt hat. Tom reagiert sauer, weil Beatrice erst jetzt damit herausrückt. Sie meint, dass sie alles für ein Täuschungsmanöver gehalten hat. Sie war in dem Glauben, Tina und Tom hätten die Entführung selbst inziniert. Tom hält dies für absurd und fragt ob Beatrice ihn für kriminell hält. Aber Beatrice weist darauf hin, dass er versucht hat 250.000 D-Mark vom Firmenkonto abzuzweigen. Aber nun kommt es darauf an, Tina zu helfen. Beatrice ist erstmal zum Schein auf die Forderung des Entführers eingegangen. Dass heißt, sie war noch nicht bei der Polizei und möchte mit Tom dort hin gehen. Doch er ist strikt dagegen und möchte Tina nicht unnötig in Gefahr bringen. Er möchte es erstmal ohne Polizei probieren, Tina zu retten. Er hat auch schon eine Idee. Aber dazu muss er sich uneingeschränkt im Zimmermann-Konzern bewegen dürfen. In Gedanken versunken bemerkt er auf der Straße nicht mal Charlie. Charlie spricht von Tina und Tom reagiert sehr sauer darüber.

Clemens hat vor, Stefan zu einem Kundengespräch mitzunehmen. Vera ist allerdings weniger begeistert. Clemens meint dass er eine Menge guter und brauchbarer Ideen hat. Vera weist darauf hin, dass er das gleiche auch von André Holm gesagt hat un danach auf die Nase gefallen ist. Bzw. hat die Agentur einen ihrer wichtigsten Kunden dadurch verloren. Und schließlich sei Stefan noch zu unerfahren. Schließlich sind Kundenkontakte eine schwierige Aufgabe in der Werbebranche. Ganz besonders sind da Fingerspitzengefühl und Erfahrung gefragt. Schließlich schlägt Vera vor ein Kundengespräch mit Stefan zu simulieren. Dabei machen die beiden eine Wette daraus. Clemens ist von Stefans Fähigkeiten voll überzeugt. Vera hält dagegen. Umgehend wird ein Kundengespräch simuliert. Dabei spielt Daniel den Kunden. In dem Gespräch fällt ihm einiges auf, was Stefan falsch macht. Z.B. das Gespräch mit dem Kunden. Stefan hat ihm dabei kaum zu Wort kommen lassen. Daniel gibt Clemens und Vera den Rat, Stefan noch nicht auf die Kunden loszulassen. Diebisch freut sich Vera über ihre gewonnene Wette. Bei Heiko in der Werkstatt fällt Stefan auf, dass er bei der Kundenkonzeption völlig vergessen hat, dass die Spedition auch Möbel lagert. Quasi als Kundenservice gegen eine kleine Gebühr. Damit könnten auch Heiko und Peter sich eine goldene Nase verdienen. Aber nicht Möbel, sondern Motorräder. Heiko möchte darüber nachdenken und später mit Peter darüber sprechen.

Daniel und Elisabeth trinken etwas in Siggis Bar und werden dabei von Charlie bedient. Fast hätte er den Orangensaft für Daniel ausgeschüttet. Daniel hat Zweifel ob dass für ihn der richtige Job ist. Elisabeth ist der Meinung, das ihn etwas bedrücken könnte und deshalb so fahrig ist. Daniel suchte auch schon mal das Gespräch mit ihm. Charlie wich bisher aber immer aus. Daniel möchte ein Schlagzeug für Charlie ausleihen, damit er wieder Musik machen kann. Elisabeth besucht Charlie in der Werksatt. Sie möchte sehen, wie schnell er sich eingelebt hat. Später ist der Motorblock überholt und Heiko möchte ihn wieder in die Maschine einbauen. Dabei soll ihm Charlie helfen. Beim anheben lässt er den Motorblock fallen.


Charaktere[Bearbeiten]

sortiert nach dem erscheinen in der Folge


Orte[Bearbeiten]

sortiert nach dem erscheinen in der Folge



- 1000 - 100 - 10 vorige 5 Folgen diese folgende 5 Folgen + 10 + 100 + 1000
--- 501 591 596 597 598 599 600 601 602 603 604 605 606 611 701 1601




|
8b0f3085ee194687ab35f7b9b0571aa7